Geschichte

24-Stunden-Lauf - am Anfang war eine Idee...

Von den Olympischen Spielen 1972 in München beeindruckt, hatten sportbegeisterte Jugendliche der Pfarrei St. Ludwig in Darmstadt die Idee, durch eine sportliche Leistung Mitmenschen zu animieren und zu motivieren, für soziale Projekte der Pfarrgemeinde zu spenden.
Nach dem Motto: "Wir wollen Ihr Bestes - Ihr Geld. Aber - wir wollen es nicht geschenkt.- Honorieren Sie unsere Leistung durch eine Spende, damit wir damit Gutes tun können!", liefen damals drei Teams im Zentrum von Darmstadt in einer Grünanlage auf der heute das Luisen-Center steht. Der 24-Stunden-Lauf war ein voller Erfolg. Trotzdem fand diese Aktion vorerst keine Fortsetzung: Die Protagonisten dieser Veranstaltung - allen voran Pfarrer Meissner - verschlug es berufs- bzw. studienbedingt in andere Gefilde... die Idee aber blieb in den Herzen wach....

Es brauchte nur einen neuen "Zünder". Dieser ließ jedoch fast neun Jahre auf sich warten: Aus einer Initiative von Jugendlichen und jungen Erwachsenen der katholischen Pfarrgemeinde St. Nikolaus in Jügesheim, gemeinsame Freizeiten für behinderte und nicht behinderte Kinder und Jugendliche zu organisieren, hat sich fast zwangsläufig die Gründung des Vereins "Gemeinsam mit Behinderten Rodgau e.V." ergeben.
Für die Verwirklichung der ehrgeizigen Ziele des Vereins reichten Mitgliedsbeiträge und eher spärlich fließende Spenden allerdings nicht aus. Dr. Regina Kriebel, eine derjenigen, die 1972 mit von der Partie waren und 1. Vorsitzende in den Gründerjahren des Vereins, holte die Idee des 24-Stunden-Laufs aus dem Dornröschenschlaf und pflanzte sie mit dem Startschuss am 29.08.1981 in die Herzen der Menschen in Rodgau.
Ohne die phänomenale und begeisternde Unterstützung des 1981 initiierten und seit 1983 jährlich stattfindenden 24-Stunden-Laufs durch die Menschen in der Region - sei es als Läufer, als Spender oder als Helfer - wäre die Verwirklichung von Zielen, wie u.a. das der unter der Federführung der Stiftung "Gemeinsam mit Behinderten" 2004 eingeweihte Behinderten-Wohnanlage im Zentrum von Jügesheim nur eine Idee geblieben..

Übrigens - die Idee ist ansteckend! Zwischenzeitlich haben andere diese Idee aufgegriffen und mit Erfolg umgesetzt. Der Verein "Gemeinsam mit Behinderten Rodgau e.V." hat dabei in mehreren Fällen - u.a. bei der Veranstaltung des Antoniushauses in Hochheim - "Geburtshilfe" geleistet.

 

Schrift vergrößern Schrift verkleinern | Druckversion | Nach oben